Freiheit für Hong Kong



Worum geht es in Hong Kong?

Der Tag ist Sonnig. Der Teer der Straße brütend warm. Unter Patrick Chow bildet sich langsam eine Blutlache auf dem Asphalt. Patrick Chow ist 21 Jahre alt. Eine Polizeikugel steckt in seinem Körper. Noch während er im Krankenwagen um sein Leben ringt, geht in den Straßen der Kampf um die Freiheit Hong Kongs weiter.

Die ehemalige Kolonie Hong Kong gehört seit 1997 wieder zu China. Seitdem verfügt Hong Kong über eine eigene, freiheitliche Verfassung, die sich stark von der kommunistischen Diktatur im Rest Chinas unterscheidet. Und diese Freiheit ist ein Problem für Diktator Xi Jinping.

Mit seiner freien Verfassung, der boomenden Wirtschaft und dem bunten Kulturleben bewies Hong Kong jeden Tag, die Lügen der Diktatur. Immer hatte Peking den Chinesen gepredigt: Freiheit, Individualismus, persönliche Entfaltung, dass bedeutet Chaos und Untergang. Immer hatten die Chinesen die freiheitliche Stadt Hong Kong dabei vor Augen.

Nach einem neuen Sicherheitsgesetz von 2020, dass wahllose Verschleppungen, willkürliche Verhaftungen und strengste Zensur bedeutet, geht der Kampf um die Freiheit Hong Kongs nun in die letzte Phase.

Noch immer stehen Millionen Bürger gegen die Diktatur Xi Jinpings und seiner fanatischen Kommunisten. Noch immer kämpft die Jugend kreativ, wie auch gewaltsam gegen den eiskalten Griff der Chinesischen Zentralregierung. Doch alleine scheint dieser Kampf inzwischen nicht mehr zu gewinnen.



Befreit Hong Kong, Revolution unseres Zeitalters!

Slogan der Hong Konger Freiheitsbewegung



Was nun zu tun ist

Es sind die Augen der Weltöffentlichkeit die China bislang vom schlimmsten abgehalten haben. Doch der Freiheitskampf der Hong Konger droht beständig aus diesen Augen zu verschwinden. Wir müssen daher alles daran setzen den Freiheitskampf in Hong Kong im Bewusstsein zu halten.

Bekanntheit erlangen wir indem wir öffentlich auf diesen Verzweifelten Kampf aufmerksam machen. Indem wir die Menschen über das Schreckensregime der Kommunisten aufklären. Indem wir die Regierung und Unternehmen zwingen, endlich Position zu Gunsten der Freiheit und gegen die Diktatur zu beziehen.