Unsere Vision, Reader zum nachlesen und Kampagnenthemen



UNSERE VISION

Wenn Du Dich schon immer gefragt hast, wie eine wirklich kapitalistische und freiheitliche Welt aussehen könnte, dann bist Du hier genau richtig.

Bebender Asphalt und schimmernde Hitze im Sommer. Tausende bunte Autos – zumeist auf Autopilot – pulsieren mit rasanter Geschwindigkeit über die Weite des Landes. Jedes ist Ausdruck der Persönlichkeit seines Besitzers.

Junge Menschen wohnen in lichtdurchfluteten Wohnungen und beginnen ihren Tag mit High-Intensity-Traning und hohen Gewichten. Danach checken sie ihre Krypto- und Aktienportfolios und freuen sich über die niedrigen Steuerraten von 5%, welche ihnen baldigen Wohlstand ermöglichen. Die Regierung befindet sich in den letzten Vorbereitungen, den Staat ganz durch freiwillige Abgaben zu finanzieren.

Seitdem der Staat sich gänzlich aus der Wirtschaft zurückgezogen hat, gibt es praktisch keinen Lobbyismus mehr. Kunden kaufen freiwillig und entscheiden mit ihren Wünschen den Aufstieg und Niedergang von Vermögen. Reichtum durch gute Kontakte oder das Ausnutzen von Subventionen gehören der Vergangenheit an.

Die Privatisierung von Straßen, Schienen und anderen Bereichen hat viele Jobs geschaffen und pflügt durch radikale Innovation diese Wirtschaftsfelder förmlich um. Viele Arbeiter sind stolz auf ihre Fähigkeiten, ihr individuelles Werk und ihr Unternehmen. Selbst in Frauenzeitschriften werden Artikel über wehklagende Aktivistinnen oder das belanglose Liebesleben der Royals verdrängt von Artikeln über leidenschaftliche Unternehmerinnen, die in Hyperschallflugzeuge über den Atlantik pendeln.

Kilometerlange Gigafactories und Produktionsstraßen mit tausenden Fertigungsrobotern entlasten die Menschen von undakbarer stumpfer Körperarbeit. Lichtbögenöfen in denen rund um die Uhr Stahl geschmolzen wird sind die niemals erlöschenden Freiheitsfackeln dieser Welt, in der schöpferische Produktivität die erste Tugend ist.

Der Flug auf eine Raumstation in riesigen Raketen ist inzwischen ein touristisches Erlebnis für die gehobene Mittelklasse. Die jungen Abenteurer hingegen zieht es auf die gläsernen Städte des Mars, wo riesige Maschienen mittels Terraforming eine neue Welt ganz nach menschlichen Bedürfnissen schaffen.

Das starre Massen-Schulsystem des Staates mit seinem nutzlosen Bildungskanon ist abgeschafft. Kinder lernen schon früh jene Fähigkeiten und jenes Selbstvertrauen um selbstständig leben zu können – Recht, Mathematik, Lesen und Schreiben, Philosophie und Wirtschaft.

Was sie nicht mehr lernen ist das brave einfügen in die Klassengemeinschaft, nicht einer unter vielen zu sein. Vor allem aber lernen Sie, sich ihre Träume und Ziele nicht mehr mit Sätzen wie: “Das ist doch unrealistisch” oder “Das wäre doch egoistisch” nehmen zu lassen.

In der flachen Weite Norddeutschlands erstrecken sich riesige vollautomatische Felder, auf denen dank Gentechnologie Früchte gezüchtet werden, für die wir heute noch keine Namen haben. Über ihnen summen leise, zur Überwachung, Drohnen-Schwärme wie Zugvogel-Formationen.

Stolz sind die Bürger dieser Welt und zeigen mit privaten Waffen ihr Selbstvertrauen, sich verteidigen zu können. Sowohl gegen Diebe und Einbrecher, als auch gegen eine tyrannische Regierung, welche ihnen die Freiheit und Früchte ihrer Arbeit streitig machen könnte. Könnte – wären sie wehrlos…

Der Staat stellt nicht mehr als einige Gerichte und das Militär zur Verteidigung. Private Polizeidienste erfüllen geräuschlos und kundenorientiert in den vielen privat verwalteten Stadtvierteln ihren Dienst. Selbst die meisten Streitfälle werden rasch von privaten Schiedsgerichten ausgeräumt.

Freihandel dominiert die Außenpolitik und lässt den Wohlstand explodieren. Kriege werden von einer neue Form von Militär-NGOs geführt. Finanziert aus den Spenden der freiheitsliebenden Bevölkerung lehren sie überall auf der Welt Diktatoren das Fürchten.

Private Kunstwerke, die den epochalen Kampf und Triumph des Menschen über die Natur zeigen. Gegossen in Bronze und Gold. Befreit von der Abhängigkeit von staatlichen Fördertöpfen und opportunistischen Künstlerexistenzen. Hologramm-Technik und Lichtermeere verwandeln jede Nacht zum Tag und kommerzieller Erfolg ist ein Zeichen erfolgreichen kreativen Schaffens.

Kulturwissenschaftler, Genderforscher und Pseudokünstler hingegen, die nichts anderes können als Jammern und Dekonstruieren, sind abgewandert. Sie klagen jetzt in den Nachbarländern über ihre Mitmenschen, liegen ihnen vorwurfsvoll in den Ohren und auf der Tasche. Die privatwirtschaftlichen Universitäten haben für sie keinen Platz mehr.

Ja, es gibt sie, die Verlierer dieser Gesellschaft. Jene Leute, die nicht bereit sind für sich selbst Verantwortung zu übernehmen. Die nicht bereit sind für die Arbeitszeit ihrer Mitmenschen eine Gegenleistung zu erbringen, die nicht bereit sind selbst zu jenen Werten zu stehen, die sie von ihren Mitmenschen verlangen.

Doch jedes Kind, selbst aus dem ärmsten Plattenbauviertel, kann von seinem Fenster aus die neuen Wolkenkratzer der lebhaften Metropolen leuchten sehen. Auch ihm gegenüber lautet ihr Versprechen: Diese Großartigkeit und Größe ist auch in Deinem Leben möglich. Möglich, durch Fleiß, Verstand und Beharrlichkeit.

Es ist eine Welt der Superlative. Mit Menschen von einer charakterlichen Größe, Willensstärke und Integrität, wie wir sie heute nur selten finden. Menschen, die der Realität auch dann unverhohlen und selbstgewiss ins Auge sehen, wenn es für sie schmerzhaft ist. Menschen die erkannt haben, dass sie als Wesen mit freiem Willen und Eigenverantwortung, die Schöpfer ihres eigenen Lebens und ihrer Umwelt sind.

Manch einer beschließt sogar die Grenzen des eigenen Körpers zu überwinden. Mit Mitteln, die seine Leistung und Konzentration steigern, um mit Hilfe der modernen Bio- und Gentechnologie mehr zu werden als die Natur ihm mitgegeben hat. Eine neue, selbstbestimmte & selbstgeschaffene Art von Mensch.

Es ist eine Welt in der niemand sagt: “Das Kleine ist doch schön und überschaubar, wer wird denn immer nach größerem streben”, sondern das Größere und Schönere erschafft. Mit Menschen die sich nicht einfach zufrieden geben, sondern danach streben das zu werden, was sie sein wollen. 

Und diese Welt ist möglich. Sie kann erkämpft werden. Schritt für Schritt. Genau das macht Liberty Rising. Und wenn tief in Dir etwas nach dieser Welt ruft, etwas, das unbeirrbar an das Heldenhafte und Freie im Menschen glaubt, dann komm zu uns und kämpfe mit.




EINIGE THEMEN

DHier findest Du einige der Themen, die uns besonders am Herzen liegen & den Grund warum das so ist.

Dein eingesperrtes Ich

Schulen behandeln Schüler grundsätzlich wie Pappe, aus denen man ein Puzzlestück schneidet: Sie stutzen sie zurecht, bis sie in die vorgefertigte Form passen. Bei hunderten Schülern ist kein Platz für Individualismus – und das ist auch gar nicht das Ziel. Die Schule soll Dich konditionieren, damit Du die Dinge und Verhaltensweisen lernst, die der Staat gelernt haben möchte. In jedem von uns stecken aber Talente, Interessen und Fähigkeiten. Diese bleiben automatisch auf der Strecke – zu Deinem Schaden. Die Zeit ist nun reif für Bildungsfreiheit.

Smash dein Limit

Du befindest Dich vor einer wichtigen Prüfungssituation? Du verbringst viel Zeit mit Lernen? Du willst Deine Ziele erreichen, aber hast den Eindruck, der Tag hat einige Stunden zu wenig? Keine Wunder: Der Staat klaut Dir Zeit. Es gibt viele Möglichkeiten, biologische Probleme im Lernprozess zu lösen, doch einige werden Dir vorenthalten. Es ist Deine Verantwortung und Dein Wille zur Leistung. Egal, ob Du die Nacht zum Tag machen willst oder Müdigkeit nicht Deinen Erfolg im Leben behindern soll: Liberty Rising setzt sich dafür ein.

Rettet die roten Gefangenen

Kommunistische Gewalt gibt es nicht nur im Geschichtsfilm – sie findet sich in einem Land voller Menschen auf der Suche nach Glück: China. Der rote Diktator Xi Jinping lässt jeden Chinesen rund um die Uhr bespitzeln, Proteste blutig verfolgen und Minderheiten wie Tiere in Arbeitslagern halten.
Doch das ist der erst der Anfang. Chinas Kommunisten sind auf Wachstumskurs – und die Zerstörung des freien Hong Kongs war nur der erste Schritt.


Stahlfabrik statt Ökotick

Die grüne Gefahr ist da. Wer dachte, Rastalocken-Köpfe mit Ballonhosen könnten einem egal sein, der sieht sich jetzt eines besseren belehrt. Du liebst Autos? Reist gerne? Oder isst gerne Fleisch? Du bist von gestern für diese Menschen. Die Veggie-Fraktion ist an der Macht und in deren “nachhaltiger Welt” fährst Du nur im Kofferraum mit. Warum dürfen diese Menschen Dir deinen Lebensstil verbieten und aus quasi-religiösen Gründen Geld aus der Tasche ziehen? Und all das mit dem Staat? Weil ihnen keiner entschieden entgegensteht. Das ändert sich jetzt.

Die Kfz-Rebellion

Frei ist, wer sich frei bewegen kann. Das Auto ist eine der wichtigsten Bedingungen für individuelle Freiheit. Du fährst mit wem du willst, wann du willst, wohin Du willst. Linksgrüne hassen das. Sie können Dich nicht kontrollieren. Deswegen machen sie Autos stetig teurer und umständlicher. 64 % des Spritpreises sind Steuern. Dazu kommen etliche, wachsende Abgaben. Um Dich endgültig zu kontrollieren, stecken sie Dich in Busse und Bahnen – geplanter Verkehr. Es scheint, als gäbe es keine Chance – doch die freien Fahrer stehen nun auf.